Informationsbesuch des CDU-Landtagsabgeordneten Andreas Sturm

Die Papeterie Hiller ist aus der Altlußheimer Ortsmitte nicht mehr wegzudenken: Als Toto-Lotto-Annahmestelle mit einem reichhaltigen Angebot an Schreib- und Tabakwaren sowie Zeitschriften ist das Ladengeschäft schon seit 16 Jahren im Zentrum der Gemeinde. Als bekannt wurde, dass die Postfiliale in der Hauptstraße 110 schließt, bemühte sich Sebastian Hiller darum, eine Poststelle in seiner Papeterie unterzubringen.


Andreas Sturm MdL bei Sebastian Hiller | Bild: Matthias Busse

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Bürgerinnen und Bürger weiterhin eine Post-Filiale vor Ort haben und keine unpersönliche Postbox“, so der 40-jährige Einzelhändler, für den Kundenzufriedenheit an oberster Stelle steht. Und es war auch diese Kundenorientierung, welche den Ausschlag dafür gab, dass Hiller von Lotto Baden-Württemberg zu einer von 55 Premium-Annahmestellen im Land gekürt wurde.

Aktuell informierte sich der Landtagsabgeordnete Andreas Sturm bei einem Vor-Ort-Termin über den Prozess der Einrichtung einer Poststelle und die bisherige Kundenresonanz.

Sturm: „Immer häufiger werden Postfilialen aufgegeben oder finden keine Nachfolger, dabei ist diese Grundversorgung für die Attraktivität einer Gemeinde von besonderer Bedeutung.“

Hiller berichtete ausführlich vom zusätzlichen Aufwand, dem ein geringer Ertrag entgegensteht: „Für meine Kunden nehme ich die Zusatzbelastung gerne auf mich, schließlich ist es gut, wenn die Ortsmitte lebt. Nur so kann der Einzelhandel auch überleben.“ Eine Postfiliale ist dabei ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens, neben den Postsendungen nehmen die Rücksendungen von Online-Bestellungen einen immer größeren Anteil an. Hiller selbst hat für seine Kunden aus nah und fern auch ein Online-Angebot mit über 16.000 Artikeln aufgebaut.

Zum Abschluss des Gesprächs dankte Andreas Sturm für die interessanten Einblicke und wünschte viel Erfolg.

« Zukunftsausstellung "Wasserstoff" „Walk & Talk“ mit MdL Andreas Sturm (CDU) »